Sonntag, 17. April 2011

"Papsthymne" nach der Meldie

von "Singt dem König Freudenpsalmen..." gefunden heute am Palmsonntag 2011 in einem lesenswerten Post des Hw. Bloggers von "Pro spe salutis", hier zum allgemeinen Gebrauch (wahlweise als Schlusslied) für die Hl. Messe anempfohlen:
Herr, Gott, Vater! Dich zu preisen,
singen wir voll Dankbarkeit,
denn Du ließest nicht verwaisen
uns in dieser argen Zeit.
Hast den Vater uns gegeben,
der uns liebt und lehrt und lenkt,
Kraft und Licht hast unserm Leben
Du durch seine Hand geschenkt.

Herr, Gott, Sohn! Den guten Hirten
schreckt kein Wolf, hemmt keine Schlucht.
Hilf ihm, wenn er die verirrten
Lämmer in den Dornen sucht!
Allumfassend sei die Herde,
die er Deiner Liebe weiht,
daß den Völkern Friede werde
jetzt und jenseits dieser Zeit.

Heilger Geist! Du Licht der Wahren,
steh dem Wort des Hirten bei! 
Laß die Welt durch ihn erfahren:
Nur die Wahrheit macht uns frei.
Pfingstlich laß stets Deine Flammen
lodern über Papst und Rom,
alle Völker führ zusammen
in der Kirche weiten Dom.

Mutter Gottes, Heil der Christen,
schütz den Felsen in der Flut!
Satan stürmt mit Macht und Listen
wider ihn in grimmer Wut.
Sei des Papstes Trost und Rater,
sei der Kirche Kraft und Wehr!
Segne unsern Heilgen Vater -
Stern bleib über Fels und Meer!

Kommentare:

  1. Herzlich Willkommen in der Blogoezese!
    Gruß Annuntiator

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Tücken der Technik wird schon. Einen ganz herzlichen Gruß - ... und natürlich werde ich in Kürze auf diesen Blog verlinken.

    AntwortenLöschen
  3. Ein frohes DANKE, werter Annuntiator und lieber Predigtgärtner für die herzlichen Willkommensgrüsse und freilich auch besonders für jedes "auf diesen Blog verlinken"! - Wenn mein blog noch nicht so ausgereift erscheint: bitte demütig um etwas mehr Geduld wie bei PC-Erfahrenen.
    Gern würde ich auch einmal so einen super tollen Blog wie z. Bsp. der Herr Diakon Alipius erstellen können, aber davon bin ich noch unendlich weit entfernt...
    "Nebenbei": wie kann ich denn auch so ein paar Standardsätze zum "Haftungsausschluß" am Ende einbauen und muss ich alle Angaben aus andern Websits, Bildern, Videos, Blogs höchstnotpeinlich aufführen, oder genügt ein einfacher Hinweis, wie z. Bsp. "auf der Seite von so und so am sound so vielten entdeckt"? Nicht, dass mein Blog noch unverhofft geschlossen würde, da ich wegen Missachtung von Urheberrechten hinter schwedischen Gardinen darüber brüte: WARUM hast Du denn nicht vorher gefragt....???

    AntwortenLöschen
  4. Zum Thema Disclaimer:
    In meinem Blog hab ich am Ende auf einen Disclaimer verlinkt, in dem alles wesentliche drinsteht.
    Einfach das Bild kopieren, als Gadget übers Blog-Design reinhängen und den entsprechenden link mit angeben - fertig.

    Und bitte beim Schreiben nicht so SCHREIEN. Also zuviel fett, gummibärfarbig oder grossbuchstabig. Das ist einfache Netiquette.
    Geht über die Einstellungen zu justieren.

    AntwortenLöschen
  5. Lieber wrtlx,
    vielen Dank für die freundlichen Tipps!
    "Disclaimer" ist also der "Haftungsausschluß" ?
    Danke, dass ich das Bild von Dir kopieren darf!

    Ab jetzt bin ich wieder unsicher:
    "...als Gadget übers Blog-Design reinhängen und den entsprechenden Link mit angeben..."

    Tja, also das muss ich nochmal oder eher ein paarmal durchdenken, bevor ich genau weiss, was ich hier tun soll...

    Falls ich weiterhin hier und da mal "gummibärfarbig" (tolles Wort!!!) oder zur Hervorhebung fett oder gar SCHREIEND werden sollte, bitte, bitte nicht übel nehmen. Schon als Kind hab ich gern alles bunt und unterrichten oder mit Grossbuchstaben hervorgehoben, einfach um auszudrücken, was mir wichtig erscheint und es nicht zu nüchtern aussieht. UNHÖFLICH möchte ich dadurch garantiert überhaupt NICHT sein !!! - Also bitte, bitte um "Dauer-"Nachsicht...

    Mit nur dankbaren und lieben Grüssen; nun muss ich bei dem schönen Wetter unbedingt noch in meinen grossen Garten... die Schöpfung will (neben einem Blog) auch gepflegt werden...

    AntwortenLöschen
  6. 1. Speicher das disclaimer image lokal auf deinem rechner.
    2. Speichere dir dir folgende web address irgendwo in ein text programm: http://www.disclaimer.de/disclaimer.htm?farbe=FFFFFF/000000/000000/000000#1
    3. Geh aufs blog dashboard und wähle das tab Seitenelemente (sollte per Standard aufgehen), in dem du das layout bearbeiten kannst.
    4. Klick dort auf Design
    5. Klick im design auf ein Feld "Gadget hinzufügen" wo du den disclaimer stehen haben möchtest. Daraufhin öffnet sich ein "Gadget hinzufügen"-popup.
    6. Scroll runter bis das gadget "Bild" erscheint und klick da drauf. Es öffnet sich ein neues popup "Bild konfigurieren".
    7. Wähle die Option "Image - von ihrem Computer". browse zum folder wo du das disclaimer image gespeichert hast und wähle es mit doppelklick aus zum Hochladen.
    8Geh zum Feld "Link:" und trage dort die web addr des disclaimers (s.o. Punkt 2.) mit copy&paste ein.
    9 Klick auf Speichern. Titel und Bildunterschrift brauchst du nicht.
    10. Klick im Design bei den Seitenelementen nochmal auf Speichern - fertig

    AntwortenLöschen
  7. Sorry kleine Änderung bei den punkten 3 u 4
    3 Geh aufs blog dashboard und klick dort auf Design, dort kannst du das layout bearbeiten.

    4. wähle das tab Seitenelemente (sollte per Standard aufgehen)

    AntwortenLöschen
  8. DANKE Dir vielmals und gerne, werter wrtlx, denn es scheint tatsl. geklappt zu haben; dank Deiner klugen Anweisungen! - Einfach sehr nett, dass Du mir nochmals in "Baby-Schritten" aufgezeigt hast, wie ich wohin gelange. Hätte nicht gedacht, dass ich es kapier... Dank Dir klopf ich mir leicht auf die Schulter! - Merci vielmals !!!

    AntwortenLöschen
  9. Bitte. Es ist keine Schande etwas nicht zu wissen und zu fragen. Es wäre höchstens eine Schande es nicht zu erklären.

    AntwortenLöschen